Die Halbwertzeit von Piraten

Da hat mich doch der Kuckuck gestochen und ich bin auf einer Welle geritten, die so kurz war wie das Wochenende eines Schichtarbeiters.

Was ist passiert

Neverending Story OneBiz. Alte Mitstreiter von OneBiz, die sich entschlossen das einstige Vorzeige-Objekt des Initiators feindlich zu übernehmen. Ich fand die Idee im ersten Moment ganz spannend. Vor allem, weil ich die Piraten fast alle persönlich kenne. Ich schrieb einen Beitrag dazu, den ich aber aus rechtlichen Gründen hier wieder entfernen musste. Zumindest habe ich keine Lust auf rechtliche Auseinandersetzungen, bei denen es noch nicht mal um ein eigenes Produkt geht.

Der gekaperte IMK

piraten der hanne marieNun hatten es die selbsternannten Piraten auf den IMK abgesehen und auch einen Kaper-Versuch unternommen, der dann doch ins Wasser fiel. Zumindest hatte die angekündigte virale Welle keine Tsunami-Qualitäten sondern eher die des Badewannen-Planschers. Die Halbwertzeit eines Piraten ist eben doch sehr kurz, entweder er stirbt im Kampf, ersäuft im Ozean oder endet am Galgen. Was unsere Piraten betrifft, die Halbwertzeit lag leider nur bei einer handvoll Tagen.

Fazit

Vorbereitung ist die halbe Miete. Die Aktion war wohl lang geplant und auch vorbereitet, jedoch wohl nicht durchdacht und mit aller Konsequenz berechnet. Tote leben länger… So auch die Macher von OneBiz, die zumindest die Ressourcen für Anwälte noch zu haben scheinen. OneBiz ist gescheitert, warum ist ja fast schon egal. Die Idee dahinter ist aber fast wie die Wollmilchsau und wird somit noch weiter verfolgt werden.

Wird es den IMK wieder geben?

Ich war selbst auf der Bühne beim IMK 2010. Alle folgenden Veranstaltungen habe ich kaum noch besucht. Für mich waren es nur noch übergroße Verkaufsveranstaltungen, die nicht den Charakter eines Kongresses hatten. Sie haben mich schlichtweg angeekelt. Und um zu netzwerken, wollte ich nicht anderen sinnlos das Geld in den Rachen werfen. Wird es den IMK wieder geben? Mit oder ohne den Mann dahinter, Heiko H. Die Piraten haben auf ganzer Linie enttäuscht. Weder war das die virale Aktion des Jahrhunderts, ich hab kaum was gespürt noch gelesen. Noch haben sie es gut vorbereitet. Das muss man einfach sagen. Was schick gestalten und den Ablauf planen ist das eine, das andere ist sich dessen bewusst zu sein, was man da tut. Und Piraten holen nicht beim ersten Gegenwind die Segel ein.

Noch etwas…

Ich habe mich oft zurück gehalten und so vieles nicht beworben. Auch als Mitwerbender steht man immer im Blickfeld. Ich bedaure es zutiefst hier mitgeworben zu haben. Was mich wieder dazu bringt: Hör auf Deinen Bauch, der sagt immer die Wahrheit. Das habe ich mal wieder gelernt…

4 Comments

  1. Roland Best

    Hallo Carsten,
    die Piratenaktion hat mich auch sehr enttäuscht. Mir ist nicht so recht klar, warum die wieder den Schwanz eingezogen haben. Ich kann mir kaum vorstellen, dass IMK als Marke geschützt wurde.

    Stichwort onebiz. Erinnerst dich noch an unsere Telefonate im letzten Jahr? Wir hatten den richtigen Riecher, nicht einzusteigen. Ich bin nur gespannt, wie lange es dauert, bis die Kollegen und Kunden merken, dass man mit gewissen Leuten nicht zusammen arbeiten kann.

    Grüße nach Berlin

    Reply
    1. Carsten Stolle (Post author)

      Ohne jetzt weiter schmutzige Wäsche zu waschen: Glaubwürdigkeit haben hier alle Beteiligten verloren. Gucken wir nach vorn, alles andere ist Zeitverschwendung.

      Reply
  2. Hannes Heinemann

    Hallo Carsten,
    als erstes erst einmal Daumen hoch für Dein Blog hier der Dir echt gelungen ist. Ich habe einige Artikel gelesen und dann auch Deine “about Carsten Stolle Seite“ und ich wusste nicht, dass wir uns so ähnlich sind im Denken 🙂

    nun ein paar Worte zur IM-Szene was mir nicht leicht fällt:
    Ich habe selber genau in dieser Abteilung im Jahr 2009 angefangen und Woche für Woche damals bei Netzverdienst gelernt wie man ein Projekt aufbaut, worauf man achten muss und noch viele andere Dinge. In 2013 hatte ich endlich mein Thema gefunden (Devisenhandel im Forex) was mit dem IM nichts zu tun hat aber die Zeit und das Wissen was ich mir angeeignet habe finde ich nicht umsonst, denn aus meiner Sicht heute, war es eine Art Vorbereitung auf das heute.

    Was mich etwas traurig macht, ist die Tatsache wie die Menschen hier miteinander umgehen. Es gibt genug Platz und Nischen sollte es auch genug geben und das ein Geschäft mal in die Hose geht (aus welchen Grund auch immer) ist nichts außergewöhnliches, denn das passiert in der sogenannten offline-Welt auch. Deshalb ist man auch Unternehmer und trägt auch ein Risiko egal ob als Inhaber oder aber auch als Investor.
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und hoffe, dass wir uns irgendwann auch mal persönlich kennen lernen.

    Viele Grüße
    Hannes

    Reply
    1. Carsten Stolle (Post author)

      Danke Hannes. Wenn Du mal in Berlin bist, lass mal was hören 🙂

      Reply

Deine Meinung dazu ist...?

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen