Was sind aktive Formulierungen – Verkaufstexte schreiben

Was sind aktive Formulierungen – Verkaufstexte schreiben

 

Aktive Formulierungen sollen dem Leser dazu bringen in Aktion zu gehen. Mit aktiven Formulierungen spricht man den Leser direkt an.
Beachte den Satzaufbau, das Verb an den Anfang des Satzes stellen…

Das Video „Was sind aktive Formulierungen – Verkaufstexte schreiben“ ist eins von 13 Videos, die ich mit Bernfried aufgenommen habe. Viel Spass beim umsetzen.
Deutsche Verkaufstexter-Akademie

Was sind aktive Formulierungen – Verkaufstexte schreiben

Wikipedia sagt zum Begriff „starke Verben in der Deutschen Sprache“:

Die starken Verben bilden eine eigene Gruppe in allen germanischen Sprachen, die sich von den schwachen Verben durch ihre Beugung unterscheidet. Ein starkes Verb zeichnet sich in erster Linie durch einen Ablaut, d. h. Wechsel des Stammvokals zwischen Präsens, Präteritum und Partizip Perfekt, aus. Der Begriff starkes Verb wurde von dem deutschen Sprachforscher Jacob Grimm um 1819 in die Sprachwissenschaft eingeführt.

Starke Verben werden in der deutschen Sprache oft den unregelmäßigen Verben zugeordnet, dabei ist es umstritten, ob diese unregelmäßig sind, denn das System der starken Verben war – genauso wie das der schwachen – ursprünglich völlig regelmäßig, aber die Zahl der Ausnahmen und die Spaltung der sieben Klassen in Untergruppen führt dazu, dass man der Einfachheit halber im Sprachunterricht alle starken Verben als unregelmäßig betrachtet.

Starke Verben sind im Deutschen – wie in einigen anderen Sprachen – durch Wechsel des Stammvokals gekennzeichnet (Ablaut), wie beispielsweise bei singensanggesungen oder treffentrafgetroffen, wobei die Vokaländerungen historisch erklärbaren Mustern folgen und keinesfalls beliebig sind.

Da die starken Verben ursprünglich einem klaren Muster folgten, haben die sieben starken Verbklassen im Neuhochdeutschen immer noch soviel Homogenität, dass man mit etwas Erfahrung von der Sprache in sehr vielen Fällen die Beugungen vorhersagen kann. Begegnet einem ein Verb mit der Form K1eiK2en (etwa bleiben oder reiten), so kann man zwar nicht erkennen, ob es stark oder schwach gebeugt wird, weiß man aber, dass es stark ist, so erkennt man aus dem Stammvokal die Klasse 1 und kann erschließen, dass das Präteritum K1ieK2 (blieb) lauten muss, sofern der Konsonant K2 stimmhaft ist, bzw. K1iK2K2 (ritt), wenn K2 stimmlos ist. Ausnahmen sind die Verben leiden und schneiden.

Deine Meinung dazu ist...?

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen